Ziele der Thüringer AG Biomaterial e.V. (TAGB)

Die Thüringer Arbeitsgemeinschaft Biomaterial e.V. (TAGB) wurde 1992 gegründet und vereint Entwickler, Hersteller und Anwender von Biomaterialien in Thüringen. Der Verein koordiniert und fördert als landesweites Netzwerk durch interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern auf den Gebieten der Medizin und Biologie, der Biotechnologie, der Materialwissenschaften, der Werkstoff- und Biomechanik, insbesondere der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Werkstoffe für die Medizin und Biotechnologie (Biomaterialien).

Eingeschlossen sind hierbei die Ressourcen der universitären und außeruniversitären Forschung ebenso wie die Potentiale der industrienahen Forschung. Aufbauend auf den im Freistaat Thüringen ansässigen Potentialen widmet sich die Thüringer Arbeitsgemeinschaft Biomaterial e.V. insbesondere der Förderung neuer Erkenntnisse in Wissenschaft und Technik, der Verbreitung des Wissensstandes auf dem Gebiet der Biomaterialforschung und der Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die industrielle Praxis.

Dem spezifischen Charakter der Biomaterialforschung entsprechend erfordert dies vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in immer stärkerem Maße die Berücksichtigung der Anforderungen der klinischen Praxis und der Medizin­produkt­hersteller. Hierzu bietet die Thüringer Arbeitsgemeinschaft Biomaterial e.V. seit 1992 eine exzellente Kommunikationsplattform, die einerseits dem interdisziplinären Forschungszweck in der Biomaterialforschung entspricht, indem sie Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen vereint und sich andererseits an der Wertschöpfungskette von Medizinprodukten orientiert und auf diese Weise Entwickler, Hersteller und Anwender gleichermaßen anspricht.

Ausdruck dessen ist die Tatsache, dass die Arbeitsgemeinschaft seit 1996 mehr als zehn nationale und internationale Tagungen zu aktuellen Themen in der Biomaterialforschung organisiert und durchgeführt hat. In besonderer Weise sind hier die regelmäßig seit 1998 gemeinsam mit dem IRC der EU organisierten „Technologie-Transfer-Tage Biomaterial“ zu nennen, die mit je ca. 120 Teilnehmern aus bis zu 17 verschiedenen Ländern eine vielbeachtete, weltweite Resonanz finden. Traditionell sind mittlerweile auch die Thüringer Biomaterialkolloquien.


Dem regionalen Charakter der Gesellschaft entsprechend, ist die Thüringer Arbeitsgemeinschaft Biomaterial e.V. der regionalen Biomateriallandschaft in besonderer Weise verpflichtet. Ihre Aktivitäten sollen daher vor allem die Marktpositionen der Thüringer Unternehmen und Forschungseinrichtungen im globalen Wettbewerb unterstützen, indem interdisziplinäre Kompetenzen konsequent gebündelt werden und Technologietransfer aktiv praktiziert wird.